Köln, 20.09.2019

Als Experten für Persönlichkeitsdignostik, waren wir auch in diesem Jahr wieder auf der Zukunft Personal vertreten!

Über den Sinn von Persönlichkeitsanalysen im Training und Coaching

Seit über 10 Jahren sind wir, das Institut für Persönlichkeit, auf der Zukunft Personal vertreten. Dort kommen wir mit Trainern, Beratern, Personalentwicklern und Coaches in Berührung und tauschen uns über die Einsatzgebiete und den Sinn von Persönlichkeitsdiagnostik in der Praxis aus. In folgendem Beitrag möchten wir auch Ihnen einen kurzen Einblick in dieses spannende Thema geben...

„Wir haben da mal so einen Test mit roten, gelben, grünen und blauen Balken gemacht. Wir sind durch mit dem Thema.“ So oder so ähnlich lautet die Antwort auf die Frage: Arbeiten Sie mit Persönlichkeitsanalysen? Das Wissen darüber ist in vielen Unternehmen begrenzt. Die einhellige Meinung: Wenn man einen „Test“ macht, weiß man alles über sich, was man wissen muss. Doch hinter dem Thema Persönlichkeitsanalysen steckt so viel mehr – und das können Sie gewinnbringend nutzen.

Allein bei dem Wort „Test“ stellen sich uns die Nackenhaare auf. Denn bei einer Persönlichkeitsanalyse kann man nicht – wie bei einem Test – durchfallen. Und da sind wir schon bei einer, aus unserer Sicht, wichtigen Erkenntnis: Eine Diagnostik liefert eine wissenschaftlich fundierte Basis, auf der Sie mit Ihrem Klienten aufsetzen können – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Das Puzzle der menschlichen Persönlichkeit entschlüsseln

Die menschliche Persönlichkeit vergleichen wir immer gerne mit einem 500er Puzzle. Wenn Sie eine Analyse mit Ihrem Klienten nutzen, dann haben Sie vielleicht 50 zusammen-hängende Puzzleteile. Nun kennen Sie zum Beispiel seine Verhaltenspräferenz. Durch zwei zusätzliche Analysen kommen nun 100 weitere Teile hinzu. Sie geben beispielsweise Aufschluss über seine Motive oder Werte. Und wenn Sie nun noch etwas über seine Wirkung erfahren möchten, dann nutzen Sie ein weiteres Instrument. Mit jeder Analyse wird das Bild deutlicher, doch ein Teil der Persönlichkeit lässt sich nicht analysieren und abbilden und das ist auch gut so. 

Warum überhaupt eine Persönlichkeitsanalyse im Training und Coaching?

„Ich habe genug Menschenkenntnis, ich brauche keine Diagnostik“. Dieser Ansicht sind viele Trainer und Coaches, schließlich haben sie jahrelange Erfahrung in der Persönlichkeits-entwicklung. Natürlich sind die Erkenntnisse, die Sie aus Persönlichkeitsanalysen gewinnen, häufig eine offensichtliche Darstellung dessen, was Sie und ihre Klienten eh schon wussten. Doch eine Analyse macht es einfacher, diese Erkenntnisse konkret zu benennen: objektiv, persönlich relevant und wissenschaftlich fundiert. Der Einsatz von Persönlichkeits-instrumenten hat mehrere große Vorteile für die Klienten und für Sie als Trainer oder Coach:

1. Sie bieten eine sofortige, persönliche Relevanz.

Durch die Beschäftigung mit dem eigenen Profil fühlt sich der Mensch individuell abgeholt, denn die Analyse basiert auf seiner Einschätzung. Es geht hier allein um seine individuelle Persönlichkeit. Er bekommt die Chance, sich besser zu verstehen.

2. Sie gewährleisten eine hohe Objektivität.

Die Ergebnisse basieren nicht auf dem „Bauchgefühl“ des Trainers oder Personal-verantwortlichen, sondern auf der Einschätzung des Menschen, um den es tatsächlich auch geht.

3. Sie sind wissenschaftlich fundiert.

Die Ergebnisse seriöser Analysen sind valide und reliabel. Sie verschaffen uns ein sicheres, wissenschaftlich solides Fundament, um die Entwicklungsmaßnahmen passgenau auf die Klienten abstimmen zu können.

Sie als Trainer, Berater oder Coach können Einzelpersonen, Teams und Organisationen gezielt darin unterstützen, sich und andere besser zu verstehen. Sie erkennen, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede bestehen, wie man diese in der Teamarbeit konstruktiv nutzen kann und dass sich gerade aus dieser Diversität viele Chancen und Synergien entwickeln können. Kein Wunder also, dass mittlerweile jeder dritte Coach, Trainer und Berater für mindestens ein Persönlichkeitsinstrument ausgebildet ist, jeder vierte zwei Tools nutzt und jeder fünfte sogar im Besitz von drei oder mehr Akkreditierungen ist.

Ausbildung – Ja oder Nein?

Die Anbieter der Diagnostikinstrumente schießen aktuell wie Pilze aus dem Boden. Doch wie soll man aus der Fülle den geeignetsten herausfischen? Um sicherzustellen, dass Sie nicht nur das richtige Instrument, sondern auch den kompetentesten Anbieter an der Angel haben, sollten Sie auf drei Aspekte achten:

Akzeptanz in Fachkreisen

Fragen Sie Kollegen oder Unternehmen, die das Tool bereits genutzt haben nach ihrer Meinung und Erfahrung.

Anwendung in der Praxis

Testen Sie das Tool auf seine Verständlichkeit und Praxistauglichkeit. Wenn es zu komplex und eigentlich nur mit einem Psychologiestudium zu verstehen ist, dann ist es ungeeignet.

Wissenschaftlichkeit

Lassen Sie sich die Gütekriterien schicken und detailliert erklären.

Reputation und Serviceangebot des Ausbilders

Das Ausbildungsinstitut sollte schon länger am Markt sein und eine gute Reputation haben. Es sollte Ihnen auch im Nachgang noch perfekten Service durch Supervision, persönliche Betreuung, Fortbildungen, Netzwerkveranstaltungen, Konferenzen etc. bieten.

Offenheit für andere Tools

Der Ausbilder sollte nicht zu fundamentalistisch hinter seinem Tool stehen, sondern die Synergie verschiedener Tools erkennen. Alles andere ist oft ein Zeichen von Engstirnigkeit oder Betriebsblindheit. Wenn Sie selber eine Erweiterung Ihres Toolportfolios anstreben, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Analysen unterschied-liche Persönlichkeitsfacetten erfassen (z.B. Motive, Werte, Verhalten und Wirkung/ Wahrnehmung).

Fazit

Trainer und Coaches brauchen heutzutage einen gut ausgestatteten Werkzeugkoffer, aus dem sie sich individuell bedienen. Denn wenn wir nur einen Hammer haben, sieht auch alles aus wie ein Nagel. Je nach Kontext, Klient und Zielsetzung kann mal das eine, mal das andere Werkzeug und mal eine Kombination verschiedener Instrumente zum Erfolg führen. Jedes Instrument hat seine Berechtigung. Finden Sie die Tools, mit denen Sie Ihre Kunden bestmöglich bei ihrer Entwicklung unterstützen können. 

 
Kontakt
 
+49 (0)221 / 66 9999 39
Follow Us!
Bayenthalgürtel 40
50968 Köln